Renner im Interview: "Die Razzia wirkt wie eine PR-Aktion"

  1. Der DLF hat gestern dazu ein Interview geführt mit dem Thema, wie viel investigativer Journalismus zu dieser Razzia beigetragen hat. So wie ich es verstanden habe, wussten die Medien so früh bescheid, weil sie die Informationen erst herausgefunden haben, welche zu der Razzia geführt haben.

  2. So wie ich das mitgekriegt habe liegt es daran, dass der Staat einiges and Informationen über diese Gruppe von Journalisten gesammelt haben.

  3. Darf ich vorsichtig etwas fragen? Ich habe wenig Zweifel dass die Vorwürfe gegen die Reichsbürger Zelle stimmen, aber kann man juristisch die Umsturzplaene schon jetzt als Fakt bezeichnen? Oder gilt die Unschuldsvermutung? Wenn Frau Renner Recht behalten sollte (Konjunktiv) und die Gruppe hatte Zeit belastendes Material zu beseitigen?

  4. Die Unschuldsvermutung gilt immer bis zum rechtskräftigen Beweis seiner Schuld. Also sind die Umsturzpläne und die Schuld der Beteiligten erst dann Bewiesen wenn ein Gericht das entschieden hat. Das kann aber noch eine Weile dauern.

  5. Hier ein Interview mit der Investigativ-Reporterin Katja Riedel mit ergänzenden Informationen von Journalistik-Professor Tanjev Schultz im Text:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Author: admin